Geschäftsführung: Laura Hommers, M.A.

Akademischer Werdegang

seit 2018: Promotion an der Universität Leipzig. Arbeitstitel: (Maschineller) Leib sein, (stählernen) Körper haben. Eine leibphänomenologische Untersuchung an literarischen und filmischen Darstellungen von Cyborgs und 'Nicht-Menschen'

2015-2018: Masterstudium an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg: Deutsche Sprache und Literatur

2012-2015: Bachelorstudium an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg: Geschichte sowie Deutsche Sprache und Literatur

Funktion an der Universität Leipzig

seit 2019: Geschäftsführung des Zentrums für Frauen- und Geschlechter- forschung der Universität Leipzig

Forschungsschwerpunkte

Körpertheorien
Leibphänomenologie
Geschlechterforschung
Posthumanistischer Feminismus

Vorträge

 

Entkörperung durch Verkörperung von Theorie. Eine phänomenologische Erweiterung der Butler'schen Gendertheorie, in der Reihe: Women in Science, veranstaltet durch die Frauenkultur Leipzig, am 22.08.2019.

 

Eine phänomenologische Erweiterung der Butler'schen Gendertheorie, in der Reihe: 5. Dresdner Nachwuchskolloquium zur Geschlechterforschung, veranstaltet durch die GenderConceptGroup, am 11.12.2019.

letzte Änderung: 06.02.2020